Einmal Abwechslung

Die letzten Tage sind vorallem abwechslungsreich vergangen! Leider habe ich es noch nicht geschafft das nächste iOS-Update zu veröffentlichen, aber bleibt da mal gespannt. Was ich nämlich hauptsächlich gemacht habe, waren weitere Vorbereitungen, die notwendig sind, damit wir in Kürze die erste offizielle Release-Version herausbringen können!

Was ich großteils gemacht habe, hat sich tatsächlich mehr auf Android und dem Serverbackend bezogen. Daher werde ich erstmal auf diese beiden Punkte eingehen, anschließend dann noch ein paar Neuigkeiten zu iOS-Beta.

Android

Meine persönliche Meinung zur Werbung

Ja, wie Julia bereits geschrieben hat testen wir zurzeit Werbung im PixelGrid. Ich persönlich bin eigentlich kein großartiger Verfechter davon, Werbung in unsere hübsche App einzubauen. Als Entwickler tut es mir sogar weh, das PixelGrid so zu sehen. Allerdings bin ich der Überzeugung, dass die Anzeigen in der App nur vorübergehend dort zu sehen sein werden. Eigentlich soll unser Fokus mehr auf der Entwicklung neuer Features liegen. Seht daher die Werbeanzeigen eher als Mittel zum Zweck, der auch irgendwann nicht mehr von Nöten sein wird.

Vorbereitungen für die neue Code-Basis

Wie die technisch Versierteren unter euch bereits mitbekommen haben, findet durch die Entwicklung der iOS-App automatisch die Entstehung einer neuen Code-Basis statt.
Was heißt das genau? Der Plan ist, dass ich bei neuen Funktionen nur noch einmal den Kern-Code schreiben muss und beide Plattformen (Android / iOS) können darauf zugreifen. Lediglich für die Benutzeroberfläche ist dann nur noch eine Anpassung auf beiden Geräten notwendig.

Nunja, bei Android haben wir doch bereits eine Code-Basis oder?

Das stimmt, aber diese war sehr aufgebläht und diese so zu verändern, dass sie von beiden Plattformen genutzt werden könnte, wäre ein noch längerer Prozess geworden. Nach gründlicher Überlegung hatte ich mich damals dazu entschieden eine neue Code-Base zu entwickeln, die optimiert für Crossplatform ist.

Was fehlt für den Übergang zur neuen Codebasis?

Was sehr kompliziert, aber auch wichtig ist: Am Tag des ersten Android-Updates, welches dann auf die neue Codebasis aufbauen soll, darf keines eurer Projekte verloren gehen. Das Update muss sich so anfühlen, als wäre es ein normales Update, auch wenn im Hintergrund (davon bekommt ihr möglichst nichts mit) Daten ggf. in ein neues Format umgewandelt werden.

Dazu habe ich mit Fabi bereits ein Konzept entwickelt, welches die Daten später einmal auf die neuen Geräte migrieren wird. Natürlich werde ich auch die nötigen automatischen Tests schreiben, damit das Umwandeln auch zu 100% funktioniert, auch wenn einer von unseren Nutzern zuvor noch ein uraltes Update der App installiert haben sollte.

Backend

DSGVO??

Nach heutigem Stand habe ich damit begonnen die Server-Struktur bei uns intern noch einmal grundsätzlich umzugestalten. Dabei habe ich mich auch dazu entschieden, dass wir noch einmal von null beginnen werden. Für manche hat das natürlich den Nachteil, dass ihr später wenn ihr einen Wooltasia-Account besitzen wollt, diesen auch wieder anlegen müsst, für viele hat es aber nun auch folgenden Vorteil: Wir haben garantiert keinerlei Daten mehr von euch auf unserem Server liegen

Moment mal, Daten?

Ja, hier geht es aber tatsächlich nur um die Nutzer, die damals bei unseren Beta-Versionen teilgenommen haben, wo es darum ging Verkaufssysteme von Wooltasia Pixels und Colorful ging. Bei den Daten handelte es sich allerdings auch nur um Adressen für die Lieferung der Produkte. Das heißt wir sind absolute DSGVO konform, juhu! 😄

*.app

Ja, wie ihr bereits gesehen haben, stellen wir unsere Domain von wooltasia.de oder wooltasia.com auf wooltasia.app um. Weitere Zugriffe auf wooltasia.com werden ab heute auf wooltasia.app umgeleitet. In den nächsten Wochen stellen wir vermutlich auch noch unsere E-Mail Adresse auf *.app um, aber da werden wir euch noch Bescheid geben.

iOS-Beta

Dithering

Manche von euch möchten es kaum glauben, aber ich Nutze für die iOS-Version tatsächlich noch dieselbe Technik für das Umwandeln, wie die heutige Version von Android (Es gab leider Nutzerinnen, die waren da anderer Ansicht, aber es ist wirklich so!). Das heißt wiederrum, dass die Ergebnisse grundsätzlich gleich sein sollte. Was allerdings (zurerst bei iOS, dann auch bei Android) hinzukommen soll ist ein Slider, der die bisherige Auswahl von (Normal, Tolerant, Kein Dithern) ersetzen soll. Damit wird es dann auch möglich sein feinere Abstufungen und damit bessere Ergebnisse zu erzielen.

Farbanpassungen

Desweiteren bin ich aktuell dabei automatische Farbanpassungen der ausgewählten Bildern zu testen. Leider bin ich da noch nicht ganz auf dem grünen Zweig angekommen, aber später sollen dadurch bei einigen Bildern bessere Ergebnisse erzielt werden können.

Neue Paletten

Endlich! Es wird in den neuen Versionen mehrere Paletten zur Auswahl geben. Wo es bisher nur Farbig / Schwarz-Weiß gab, sollen zukünftig mehrere Paletten zur Auswahl stehen. Das muss noch ordentlich getestet werden, aber insgeheim sehen wir darin schon ein großes Potential.

So, das war es für heute, ich hoffe für den ein oder anderen waren es nützliche und interessante Informationen.

Ich wünsche einen wunderschönen Abend!
euer Christian