Allgemein - Gewünschtes Motiv und passendes Format

Beachte bitte, dass ein Foto nicht immer auf ein Kissenformat passt.
Es gehen sehr häufig zu viele Details verloren, es sei denn man häkelt mit sehr dünnem Garn.

Für Fotos eignen sich am besten Decken, da diese viel Platz für Bilddetails bieten.

Maschenprobe

Warum ist eine Maschenprobe wichtig?

Deine Maschenprobe ist wichtig, damit dein gehäkeltes Stück am Ende nicht verzerrt aussieht und die gewünschte Größe aufweist. Jeder hat einen individuellen Häkel-und Strick-Stil, weshalb das Bild auf deine Arbeitsweise optimiert werden sollte. Je exakter die Maschenprobe mit deinem Stil übereinstimmt, desto genauer kann die App auch die Anzahl der insgesamte benötigten Maschen und Reihen berechnen.

Die Maschenprobe auf der Banderole einer Wolle dient immer nur als Anhaltspunkt.

Also merke: Auf die App ist nur Verlass, wenn auch auf deine angegebene Maschenprobe Verlass ist.

Wie mache ich eine Maschenprobe?

Eine Maschenprobe gibt an, wieviele Maschen und Reihen auf 10cm×10cm kommen.

  1. Nimm die Wolle, die du für dein Projekt nutzen möchtest, die Nadelstärke deiner Wahl und häkel ein Probestück von mindestens 10cm×10cm.
  2. Sinnvoll ist es, beispielsweise 15cm×15cm zu erreichen, damit Randmaschen das Ergebnis nicht abfälschen.
  3. Nun misst du ein 10cm×10cm großes Stück ab, zählst die Anzahl der Maschen und Reihen.
  4. Trägst diese in die App ein, kann dein Bild optimal berechnet werden.

Tipp: Wenn du beim Häkeln den Faden mitnimmst, denke daran, auch bei deiner Maschenprobe den Faden mitzunehmen.

Die Maschenprobe für Tunesisch-Häkler

Bei der Maschenprobe für Tunesisch-Häkler verhält es sich genauso wie bei einer "normalen" Maschenprobe (siehe Wie mache ich eine Maschenprobe?).

Es ist jedoch zu beachten, dass beim tunesischen Häkeln 1 Reihe = Hin- und Rückreihe ist.

Somit müssen nach beispielsweise 10 Reihen hin- und zurück häkeln 5 Reihen als Maschenprobe eingetragen werden.

Zuletzt aktualisiert: 5/19/2019, 4:03:40 PM